Mindset

Mondmagie – Im Wandel der Gezeiten

Wie Sie sich die Kräfte des Mondes zunutze machen können.

Haben Sie sich vielleicht auch schon einmal gefragt, warum Sie Zeitweise nur so vor lauter Lebensenergie sprühen und an anderen Tagen wiederum müde, matt und kraftlos sind?  Kennen Sie das Gefühl, zuzeiten frisch wie der junge Morgen aus den Federn zu hüpfen und andere male mit reißenden Gliedern aus dem Bett zu kriechen, und Sie sich fragen wie Sie den Tag überstehen sollen?

Wir werden vom Urstrom der Gezeiten zum einen in die Arme genommen und Energievoll durch den Tag geleitet, während dieser Kraftstrom uns auch Zeitweilen »gegen den Strich« laufen kann. Der Wandel der Gezeiten, welcher von den Kräften des Mondes beherrscht wird, spielt mit seiner kosmischen Elektrizität und löst in allem Leben auf der Erde, teils positive und teils negative Energien aus. Wir alle halten den Schlüssel in den Händen, wie wir die Kräfte magisch erwecken und uns bewusst in neue und kraftvolle Zeitströme hineinbewegen können. Der Schlüssel führt uns in Gebiete, welche uns energiegeladener, farbiger und strahlender werden lässt. Sie können das Leben mit mehr Begeisterung durch uns hindurch pulsieren lassen und bekommen die Gelegenheit durch eigens entwickelte Mondkräfte Ihrem Leben weitaus mehr Freude zu geben.  Als Wesen mit elektromagnetischer Spannung, sind wir integriert in allem Sein. Jedes Lebewesen ist Teil der kosmischen Ganzheit und des Universums, dessen Kräfte wir; jeder einzelne von uns; nutzen kann.

Wir müssen zunächst verstehen, warum der Mond mit seinen vielen »Gesichtern« einen derartigen Einfluss auf Erde und Lebewesen hat. Er lässt die Gewässer der Meere steigen, wenn er den Gebieten am nächsten steht und senkt sie wieder, sobald er sich in seiner Umlaufbahn entfernt. Doch nicht nur die Meere stehen unter diesem Einfluss, auch im Körper des Menschen finden diese Gezeitenwechsel statt.

Auch hier bewegen die Gezeitenströme, die Flüssigkeiten der Lymphe und des Blutes. Und natürlich, steht auch bekanntlich der Mond mit seinen Wechselphasen in enger Verbindung  zum weiblichen Biorhythmus, der Periode. Er ist daher verantwortlich, für Geburt, Leben, Wachstum und Wandel. Das alles ist bereits magisch und magisch zu sein, ist die Bestimmung eines jeden von uns. Nutzen wir also die Magie des Lebens, des Mondes und des kosmischen Ganzen.

Wie Sie sich den Gezeitenstrom und die Kraft des Mondes zunutze machen, um sich dem Wandel gelassen und freudvoll hingeben und dabei Ihre eigene Mondmagie entwickeln können, sei Ihnen im nachfolgenden erläutert. Zunächst sollten Sie sich jedoch einmal mit den Wechselkräften des Mondes vertraut machen.

Der Neumond oder auch Schwarzmond, ist in dieser Phase von unseren Gebieten aus nicht erkennbar. Es ist eine Zeit der Schöpfung, des Neubeginns, des Wandels und des Wachsens. Wir können nun neue Kräfte schöpfen, neue Projekte planen und auch neue Wege beschreiten. Die Zeit des Neumondes sollte uns eine Zeit der Stille und geistigem Bewusstwerdens sein, in welcher wir uns zurückziehen um uns unserer Bestimmung Klarzuwerden. Intensive Meditationen können uns in dieser Zeit sehr aufschlussreiche Neuerungen bringen und uns zeigen wohin wir gehen sollten. Emotionale Verletzungen können in dieser Phase heilen. Gönnen Sie sich und Ihren Gefühlen an Neumond die Ruhe, die Sie brauchen. Entspannen Sie bei einem Aromabad, beräuchern Sie Ihre Wohnräume und tanken Sie Ihre Energien auf, es wird sich lohnen.

Der zunehmende Mond, bringt uns eine Zeit des Aufbruchs, des Handelns und der Taten. Kräfte können gemehrt werden und unsere Energien steigen. Es beginnt eine Zeit der Bewährung. Wir bekommen zunehmend Kraft und können auch vieles »ertragen«. Der zunehmende Mond sollte Ihnen eine Zeit des Aufbaues und der Vollendung sein. In der magischen Praxis bedeutet diese Phase ebenfalls »Handeln«. Rituale jeder Art werden nun ausgeführt und auch unsere eigenen Heilkräfte erreichen in dieser Zeit ihr Ziel. Lassen Sie deshalb diese Zeit , eine Zeit der Taten und Handlungen werden. Geben Sie Ihre gesammelten Kräfte aber auch an jene, welche sich nicht Kräftigen konnten. Denken Sie dabei an den Vollmond, der Ihre noch innewohnenden Kräfte zu Höchstleistung antreibt. Wenn Sie Gefahr laufen allzu Energiegeladen zu sein, könnte der bevorstehende Vollmond Ihnen etwas Schwierigkeiten bereiten.

Der Vollmond ist wahrlich die Spannungsgeladenste aller Mondphasen. Die Flüssigkeiten im menschlichen Körper und die, unseres Planeten erreichen in dieser Zeit ihre maximale Füllhöhe. Der Innendruck im Körper ist derart hoch, so dass die Körpersäfte mit enormem Druck durch unsere Gefäße und Zellen fließen. Es kann hierbei zu Spannungen und Blockaden kommen und unsere Energie kann sich nicht »entladen«. Gereiztheit und Nervosität können die Folge dessen sein. Wir laufen sozusagen auf Hochtouren. Die Zeit des Vollmondes ist deshalb nicht geeignet um Operationen und andere medizinische Behandlungen durchführen zu lassen, aber dennoch ist dies eine magische Zeit. Kräuterkundige wissen, dies ist die Zeit des Sammelns von heilkräftigen Wurzeln und Kräutern (Blüten müssen bei Sonnenschein gesammelt werden), Friseure in vielen Städten bieten »Vollmondschnitte« an und auch in der praktisch angewandten Magie ist diese Zeit hoch geschätzt. Kraft- und Energiegeladene Rituale, werden dann nicht nur leichter und effektiver in den feinstofflichen Raum beordert, sondern wir laden auch unsere prall gefüllten Zellen mit dieser Energie, welche sich dann wiederum bei abnehmendem Mond entleeren, um diese Energien zu Ihrem Bestimmungsziel zu befördern. Derart »Körperbezogene« Magie hat deshalb eine unschätzbare Verwirklichungskraft.

Der abnehmende Mond entlädt die zuvor gestauten Spannungen und aller Energiefluss harmonisiert sich wieder. Wir werden gelassener und alle Arbeiten gehen während dieser Phase leichter von der Hand. Nun wäre eine günstige Zeit zum Entgiften des Körpers, zum Abnehmen, die Harmonisierung unserer Aura und auch Meditationen führen uns in dieser Zeit rasch ans Ziel. Der abnehmende Mond steht für Klärung und Reinigung, nicht nur auf materieller sondern auch auf energetischer Ebene sollten Sie nun Ihren Wohnbereich sowie Ihren Geist »säubern«. Wenn Sie Projekte geplant haben, sollten Sie bei abnehmendem Mond mit deren Verwirklichung beginnen.

Im nachfolgenden möchte ich Ihnen einige Meditationsvorschläge für die einzelnen Mondphasen ans Herz legen. Diese können sowohl im sitzen, als auch im liegen ausgeführt werden. Achten Sie bitte, auf bequeme Körperhaltung und gleichmäßige Atmung. Bei Satzstellen, welche … enthalten, sollten Sie einige Minuten in Stille verharren.

Neumond- / Schwarzmondmeditation:
Schließen Sie die Augen und werden Sie sich der Stille um sich herum bewusst.
Gehen Sie gedanklich Ihren Lebensweg zurück… Denken Sie an vergangenes… und Ereignisreiches, welches Ihren bisherigen Lebensweg säumte… Nehmen Sie Ihre Gedanken und Ihre Erfahrungen als wichtiges Bestandteil Ihres Weges auf. Hat nicht jedes Ereignis, ob negativ oder positiv, Sie zu einem bestimmten Ziel geführt?… Sie auf einen bestimmten Weg gebracht?… Vielleicht auch Ihr Denkmuster geprägt?…
Fragen Sie sich selbst: Wo will ich hin?…. Was will ich tun?…
Nehmen Sie auf, was Ihnen als Antwort in den Sinn kommt…
Atmen Sie ruhig…lassen Sie sich von der Stille treiben…Genießen Sie diesen Moment einen Augenblick, bis sie wieder ins hier und jetzt zurückkehren, um ein vielfaches gestärkt und vielleicht auch mit neuen und kreativen Ideen .

Meditation bei zunehmendem Mond:
Schließen Sie die Augen und kehren Sie in Gedanken an einen Ort, von welchem aus Sie den Mond »sehen« können. Machen Sie sich das Bildnis vom zunehmenden Mond bewusst…..Lassen Sie das Bild, vor Ihrem inneren Auge entstehen…
Visualisieren Sie, wie der Mond an Fülle und somit auch an Kraft gewinnt… Atmen Sie mit dem Mond… Mit jedem einatmen strömt die unendliche Kraft des zunehmenden Mondes in Sie hinein… Diese Kraft verleiht Ihnen Tatendrang und Energie, zum durchführen Ihrer Vorhaben und Pläne…

Atmen Sie bewusst und tief und genießen Sie die schöpferische und alles stärkende Energie des zunehmenden Mondes…
Kehren Sie schließlich wieder zurück ins hier und jetzt. Sie werden gestärkt und Energiegeladen Ihre Handlungen verrichten können.

Vollmondmeditation:
Schließen Sie die Augen und verinnerlichen Sie sich das Bildnis des vollen Mondes…Visualisieren Sie einen Verbindungskanal zwischen Ihnen und dem Mond…
Diesen Kanal nutzen Sie nun, entweder um übermäßige Spannungen an den Mond zurückzugeben, oder um weitere Energie zu erhalten, wenn Sie zum Beispiel im Anschluss ein Ritual abhalten wollen.
Zum »entladen« visualisieren Sie, wie aus Ihrem Mund Energien durch den Verbindungskanal zum Mond geleitet werden…. Atmen Sie Spannungen und inneren Druck aus… Sehen Sie, wie diese Spannungen als kleine Lichtblitze dem Mond entgegen strömen…, dort wiederum gewandelt und auf die Gewässer der Erde zurückgegeben werden…. Lassen Sie sich einige Minuten Zeit, bevor Sie »entladen« und ruhig wieder ins hier und jetzt zurückkehren.

Zum »beladen« mit weiteren Energien, (hierbei ist Vorsicht geboten) sollten Sie Einschätzungsvermögen haben, inwieweit Sie sich »Auftanken« können. Nehmen Sie nie mehr auf, als Ihnen gut tut. Einige Minuten des Krafttanken reicht bereits vollkommen aus um z.B. magischen Ritualen die nötige Energie beizugeben.
Gehen Sie also wie folgt vor: Schließen Sie die Augen und lassen Sie vor ihrem inneren Auge das Bildnis des Vollmondes entstehen….Stellen Sie wie bereits beschrieben auch hier einen Verbindungskanal her, durch dessen Sie sich nun die Kräfte des Mondes zu sich holen… Atmen Sie die Energien ein… Hierbei holen Sie nicht zu tief Luft; füllen Sie Ihre Lungen nicht mehr, als Sie es bei normalem Atmen auch tun. Stellen Sie sich vor, wie die Energien Lichtblitzen gleich, durch Ihren Mund in Ihr inneres fließen und sich dort Kraftvoll bündeln….
Bitten Sie Gedanklich um soviel, wie Sie für Ihr magisches Wirken benötigen….
Haben Sie genügend der Energien beisammen, so kommen Sie wieder ins hier und jetzt zurück und vollziehen Sie im Anschluss Ihr Ritual. Halten Sie die aufgenommenen Energien nie länger als 2 – 3 Stunden in sich geballt.
Meditation, bei abnehmendem Mond:
Schließen Sie die Augen und verinnerlichen Sie sich das Bildnis des abnehmenden Mondes…. Atmen Sie rhythmisch und gelassen und stellen Sie sich vor, wie mit jedem Einatmen reine und klare Energie in Ihre Lungen strömt….Mit jedem Ausatmen stoßen Sie Spannungen und negative Energien wieder aus….
Sie werden innerliche Klarheit und Reinigung erfahren…So wie der Mond an Fülle verliert, so trennen Sie sich von altem und festgefahrenen Gedankenmustern und Unklarheiten… Geben Sie mit jedem Ausatmen das ab, was Ihnen im Wege steht und was Sie nicht mehr brauchen. Atmen Sie wiederum, Reinheit und Kreativität ein… Lassen Sie Harmonie und Ruhe in sich einkehren…
Verharren Sie einige Augenblicke, bevor Sie wieder ins hier und jetzt zurückkehren.

Das Leben um uns herum und in uns selbst, ist voller Magie. Alles ist magisch, wir sind magisch und diese Magie wartet regelrecht darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Unter den vielen Arten von Magie, räume ich der Mondmagie einen ganz besonderen Platz ein, nicht nur, weil der Mond seit Jahrmillionen als kahler runder Felsbrocken unsere Erde umkreist, sondern weil die rhythmischen Gesetze des Lebens und der gesamten Natur unter seinem Einfluss stehen. Zahlreiche Kalender richten sich nach dem Lauf des Mondes weil seine Kräfte für uns von weitaus größerer Bedeutung sind, als die des Sonnenstandes. Er bestimmt somit nicht nur die Gesetze des Natur, sondern auch den Zyklus des gesamten Lebens auf erden.

 

Hi, hier schreibt Anne für dich und ich würde mich über einen Kommentar oder Anregungen sehr freuen. Hast Du eine Frage, so scheue dich nicht, mich zu kontaktieren, Ich bin bemüht, stets aktuelle Themen rund um das Seelenleben, das Mindset und um das spirituelle Business bereit zu stellen.